Fidelino zusammenbauen

×

Fehlermeldung

  • User warning: The following module is missing from the file system: slick_views. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (Zeile 1143 von /home/fidelino/public_html/includes/bootstrap.inc).
  • User warning: The following module is missing from the file system: slick_example. For information about how to fix this, see the documentation page. in _drupal_trigger_error_with_delayed_logging() (Zeile 1143 von /home/fidelino/public_html/includes/bootstrap.inc).

Fidelino zusammenbauen

Mit einem Handgriff ist die Fidelino zusammengesetzt. Der Hals wird in den Korpus eingesetzt. Für den Transport oder zum Saitenwechseln kann der Hals vom Korpus abgenommen werden.

Die Fidelino hat eine Kinnauflage und eine Montagemöglichkeit für Schulterstützen. Die Schulterstütze bietet eine bequeme Auflage, mit den höhenverstellbaren Füßen kann die Fidelino ausgerichtet werden. Mit der Kinnauflage wird die Fidelino in Position gehalten. Achtung: Bei der Fidelino Piccolo ist die Schulterstützte und die Kinnauflage bereits integriert.

Die Fidelino wird mit der G Saite ausgeliefert. Es ist eine magnetische Stahlseite mit Kugel- oder Ringende. Für den Saitenwechsel wird der Hals von der Fidelino abgenommen. In der Steckverbindung vom Hals befindet sich ein Loch zum Einsetzten der Kugel bzw. des Ringes. Die Saite in der Kerbe über den Steg ziehen und beim Obersattel festhalten. In den Wirbel einfädeln und aufdrehen. Kurz bevor die Saite gespannt wird, diese unter dem Sattel drehen, sodass sie in der Kerbe aufliegt. Dann kann die Saite entweder mit einem Stimmgerät oder nach einem anderen Instrument auf G gestimmt werden. Die Fidelino kann natürlich mit jeder beliebigen magnetischen Saite aufgezogen werden.

Der Streichbogen für die Fidelino hat einen Frosch der über eine Schraube in der Bogenstange die Haare spannt. Die Bogenstange soll nicht überspannt werden. Nach dem Spielen ist es wichtig die Haare zu entspannen, damit die Bogenstange nicht an Federkraft verliert. Das Kolophonium durch Streichen des Bogens über den Kolophoniumblock aufgetragen. Neue Bogenhaare müssen besonders gut kolophoniert werden. Sonst vor jedem Spiel zwei- bis dreimal über das Kolophonium streichen.

Das Instrumentenkabel wird mit einer 3,5 mm Monoklinke an die Fidelino angesteckt und mit dem Verstärker verbunden. Die Kopfhörer werden an den Verstärker angeschlossen.